Big Shot und Stampin‘ Up!: Das perfekte Team

Die Stampin‘ Up! Big Shot ist eine Stanz- und Prägemaschine. Mit ihrer Hilfe kann man noch schönere Karten und Scrapbooks herstellen und seiner Fantasie freien Lauf lassen. Dank perfekt aufeinander abgestimmter Stanzen und Stempel kann man tolle Projekte kreieren und das (in den meisten Fällen) ganz ohne fummeliges ausschneiden.

Die Big Shot von Stampin‘ Up!

Die Big Shot wird nicht von Stampin‘ Up! selber hergestellt, sondern kommt von Sizzix, einer Marke, die unter Bastlern bekannt und beliebt ist. Dank der verschiedenen Adapterplatten kann man mit der Big Shot nicht nur Papier, sondern auch andere, dickere Materialien stanzen und prägen (wobei man immer auch die jeweils dafür gedachten Stanzen benötigt).

Bei Stampin‘ Up! gibt es für viele Stempelsets passende Thinlits oder Framelits, also Stanzen, die man zusammen mit der Big Shot verwendet. So kann man ein Motiv zunächst stempeln und dann in Sekundenschnelle sauber ausstanzen. Dadurch kann man die Motive vielseitig verwenden ohne lange mit einer Schere herumhantieren zu müssen. Besonders schön finde ich es, wenn man die ausgestanzten Motive mit Abstandshaltern auf die Karte klebt, wodurch man einen schönen 3D-Effekt bekommt und die Karte direkt plastischer wirkt.

Die Big Shot kaufen

Die Big Shot bekommst du bei Stampin‘ Up! für 120 €. Damit ist sie eines der teuersten Produkte. Die Anschaffung lohnt sich aber wirklich, da man mit der Big Shot vielfältige Projekte umsetzen kann und sie einem eine Menge Arbeit abnimmt.

An Zubehör kann man zusätzlich eine magnetische Plattform kaufen (so verrutschen die Stanzen nicht), eine Präzisionsplatte, mit der man besonders filigrane Muster ausstanzen kann und natürlich kannst du auch die Standard-Stanzplatten und Plattformen nachkaufen.

Beim Kauf der Big Shot lohnt es sich zudem etwas Zubehör mitzubestellen: So kommt man unter Umständen sogar in den Genuss der Shopping-Vorteile und kann sich Produkte gratis sichern. Ab einem Bestellwert von 200 Euro kann man sich Gratisprodukte im Wert von 10 % des Bestellwertes aussuchen.

Bei Bestellungen unter 200 Euro gibt bitte den Host-Code ZH4KPS6Z ein. Du erhältst dann von mir eine kleine Überraschung!

Framelits, Thinlits, Edgelits

Bei Stampin‘ Up! erhalten die Stanzen eine andere Bezeichnung je nachdem welchen Zweck sie vorwiegend erfüllen und wie filigran sie sind. Alle Stanzen benutzt du aber auf die gleiche Art und Weise mit der Big Shot. Es ist also nicht notwendig beim Kaufen genau auf die jeweilige Bezeichnung zu achten. Wenn du die Big Shot hast, kannst du alle Stanzen damit benutzen. Zwar kannst du noch weiteres Zubehör kaufen, dass dir die Arbeit mit den verschiedenen Stanzen erleichtert, dies ist aber nicht unbedingt notwendig und es geht theoretisch auch ohne.

Geliefert wird die Big Shot inklusive aller benötigter Adapterplatten aber ohne Stanzen. Um direkt los basteln zu können, brauchts du also zumindest ein Set Stanzen. Wenn du dabei ein Bundle, bestehend aus Stempeln und den dazu passenden Stanzen kaufst, sparst du 10 % gegenüber dem Einzelkauf. Ich würde empfehlen ein solches Set direkt mitzubestellen, wenn man sich die Big Shot kauft um diese dann auch wirklich nutzen zu können. Eine übersicht über die aktuell erhältlichen Sets findest du hier: Bundles Stempel und Stanzen.

Verwendung der Big Shot

Die Verwendung der Big Shot ist denkbar einfach: Zunächst wird die dicke Big Shot Plattform aufgelegt, dann der Thin Die Adapter und dann eine der beiden Schneideplatten. Nun Wird das Papier aufgelegt und auf dieses die Stanze (mit der Schneideseite nach unten). Zum Schluss wird die zweite Schneideplatten aufgelegt und das ganze Sandwich wird durch die Big Shot gekurbelt.

Kann man mit den günstigen Alternativen Geld sparen?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt einige günstige Alternativen zur Big Shot. Ich selber dachte vor einiger Zeit, dass ich Geld sparen kann, wenn ich statt der Big Shot die deutlich günstigere DoubleDo kaufe. Aber es ist wie oft: Wer günstig kauft, kauft doppelt.

Mittlerweile habe ich also nicht nur die DoubleDo hier stehen, sondern auch die Big Shot.

Warum?
Weil nicht alle Stanzen mit der DoubleDo kompatibel sind. Damit auch wirklich alles ausgestanzt wurde, musste ich ständig noch ein weitere Blatt Papier zwischen legen. Es hat trotzdem oft nicht gepasst und auch wenn das Packet zu dick ist, wird das Ergebnis nicht ideal, weil das Papier sich wellt oder bricht. So hat es mir auf Dauer keinen Spaß gemacht und schnell habe ich keine Lust mehr gehabt das Gerät zu benutzen. Ich bin mir sicher, dass es theoretisch irgendwie funktionieren würde, ich hatte aber einfach keine Lust ständig herum zu probieren und eventuell neue Adapterplatten zu kaufen, die am Ende doch nicht passen.

So habe ich mich letztes Jahr dafür entschieden mir endlich die Big Shot von Stampin‘ Up! zu gönnen und habe den Kauf bis heute nicht bereut. Ganz im Gegenteil: Das Arbeit mit der Big Shot macht mir so viel Spaß, dass ich mich lediglich ärgere nicht direkt die paar Euro mehr zu investieren.

Big Shot bestellen

Bei Bestellungen unter 200 Euro gibt bitte den Host-Code ZH4KPS6Z ein. Du erhältst dann von mir eine kleine Überraschung!

*Es handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diesen Link bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diese Website am Laufen zu halten. Vielen Dank dafür!

2 Gedanken zu “Big Shot und Stampin‘ Up!: Das perfekte Team”

  1. Hallo,
    ich habe die Bigshot von Stampin up und möchte Thinlits ausstanzen. Nun gibt es die Präzensionsplatte von Stampin up zu 30,-€ und von Sizzix zu 15,-€ ….. was ist der Unterschied? Vielleicht nur der Name? Öde passt die von Sizzix nicht auf die Bigshot von Stampin up?
    Es wäre nett, wenn Sie mir Licht ins Dunkle bringen würden. Danke schon mal und liebe Grüße
    Katja

    • Hallo Katja,

      solange die Maße stimmen (a5) müssten alle Platten passen. Ob es sich jetzt genau um die gleiche Platte handelt, kann ich so gar nicht sagen, weil es im Netz dazu so viel zu finden gibt 🙂 Wenn in der Produktbeschreibung das gleiche steht, sollten es aber ähnliche Platten sein 🙂
      Liebe Grüße
      Nele

Schreibe einen Kommentar